Der Chor „GOOD NEWS“ gestaltete mit drei weiteren Chören die Gospelnight in der Trinitatiskirche Rosellerheide

Am Samstag, dem 16. September 2017, war die evangelische Trinitatiskirche in Neuss-Rossellerheide schon weit vor dem offiziellen Beginn der „Gospelnight“ um 19.30 Uhr bis auf den letzten Platz besetzt. Kein Wunder, denn dieses Format fand bereits zum 10. Mal statt und ist damit bereits zu einem „Selbstläufer“ geworden, wie Superintendent Pfarrer Hermann Schenk, der sehr humorig und warmherzig durch das Programm führte, in seiner Begrüßungsrede feststellte.

Recherchiert man einmal nach dem Begriff „Gospel“ wird man wie folgt fündig:

Der Begriff „Gospel“ ist etymologisch hergeleitet vom altenglischen „gōdspel“, zusammengesetzt aus „gōd“, was gut bedeutet, und „spel“, das für Erzählung oder Nachricht steht. So bedeutet Gospel also „gute Nachricht“      (vgl. http://www.gospelnetzwerk.de/gospelinformation.htm)

Im Mittelpunkt der Gospelmusik steht somit die Botschaft, die gute Nachricht von Jesus Christus und der Erlösung aller Menschen durch ihn. Dieser Kern der christlichen Botschaft, die Liebe Gottes, macht gerade Gospel zu einer Musik, in der Hoffnung ausgedrückt und durch die Kraft getankt werden kann.

Vier Chöre haben die 10. Gospelnight in Rosellerheide gestaltet. Get Joy unter Leitung von Stefan Bechstein aus Korschenbroich, Voices of Joy unter Leitung von Sven Dierke aus Düsseldorf, Rejoice unter Leitung von Birgit Vedder und GOOD NEWS unter der Leitung von Bert Schmitz aus Dormagen haben in ihrer jeweils individuellen Art und Weise ihre Nachrichten an die Zuhörerinnen und Zuhörer übermittelt und damit mitgerissen.

GOOD NEWS brachte die Botschaft der Gospels, die Freude am Leben und Glauben an Gott, durch Lieder wie „Glorify the Lord“, „May God bless your living“, „You raise me up“ oder „Put your hand in the hand“ zu Gehör, um beim Publikum viel gute Laune, Begeisterung, Emotionen und vielleicht auch Kraft zu erzeugen.

Zum Finale standen alle Chöre gemeinsam auf der Bühne und verabschiedeten die begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer nach mehr als drei Stunden voller Musik. In diesem Moment hielt es kaum noch jemandem auf dem Platz. Die Gospelnight lebte einmal mehr von der tollen Stimmung.

Den Sängerinnen und Sängern von GOOD NEWS hat der Abend wieder einmal viel Freude bereitet, insbesondere durch das gemeinsame Singen mit anderen, gleichgesinnten Chören.

von Kerstin Peters